Der Monat Mai

Das Erwachen des Frühlings hat sich bereits im April angekündigt. Im Mai kommt der Frühling mit Macht und bietet uns den atemberaubenden Anblick einer erwachenden Natur. Warmes und mildes Wetter lässt die Winterjacke im Schrank verschwinden. Durch die leichtere Kleidung fühlen sich die Menschen leichter und wohler, die Stimmung hebt sich.

Die Natur erwacht in einem Tempo, dass man meint, zuschauen zu können. Die Blätter an Bäumen und Sträuchern wachsen und färben ihre Umgebung grün. Der Raps beginnt zu blühen und endlose gelb leuchtende Felder bestimmen den Anblick. Wiesen sind übersät von den gelben Blütenköpfen des Löwenzahns. Die Kastanien blühen und ihre tollen Blütenkerzen bilden einen tollen Anblick in vielen Alleen und Plätzen in Städten und Dörfern.

Mit dem Erblühen der Natur in Wald und Wiesen kommen auch die Singvögel in unsere Gefilde zurück. Die Brutzeit beginnt. Das Singen der Vögel in der Balz erfüllt die Luft. Andere Vögel brüten bereits und die Kraniche haben bereits Jungvögel. Der Storch, ein bekanntes Symbol für die Rückkehr des Frühlings, hat sein Nest in Ordnung gebracht und brütet. Das Summen von Bienen und Wespen erfüllt die Luft. Die ersten Schmetterlinge flattern von Blüte zu Blüte. Laub- und Wasserfrösche erklingen nachts in lauten Rufkonzerten an Tümpeln oder Teichen. Ein erstes Sommergefühl stellt sich ein.

Im Garten wird es jetzt auch bunt. Flieder, Forsythien und andere blühende Sträucher blühen in vielen bunten Sommerfarben. Die Obstbäume blühen und es wird höchste Zeit, die Spargelbeete an zu häufeln. Die Gemüsebeete werden vorbereitet und die Aussaat beginnt. Vorgezogene Gurken-, Tomaten- oder Zucchinipflanzen können ausgepflanzt werden. Radieschen und Möhren werden gesät. Dahlien, Gladiolen und Begonien werden spätestens Anfang Mai in die Erde gebracht, damit die Blüte das Sommerbeet füllt. Rosen und Stauden im Beet treiben kräftig aus und die Pfingst- und Bauernrosen erfreuen ab Mitte Mai mit großen und farbigen Blüten. Sommerblumen als Lückenfüller zwischen den Stauden werden jetzt ebenfalls gepflanzt.

Im Mai muss trotz des bereits milden Wetters meistens noch mit einer kalten Wetterkapriole gerechnet werden. Meistens um den 12. bis 14. Mai herum bringen die Eisheiligen Pankratius, Bonifatius und Servatius noch einmal Frost und Eis. Mit der Kalten Sophie am 15. Mai startet das Frühlingswetter dann meistens mit frühsommerlichen Temperaturen durch. Empfindliche Blumen und Gemüsepflanzen im Garten müssen also noch einmal gut geschützt werden, damit sie nicht erfrieren. Kulinarisch bringt der Mai die Spargel- und Erdbeerzeit. Frisch geernteter Spargel hat nun Hochsaison und lässt die Köche und Köchinnen strahlen. Ende Mai beginnt die Erdbeerzeit, auf die sich besonders die Kinder freuen. Frische, wohlschmeckende Früchte schmücken Kuchen und lassen Dessert verführerisch duften.

Freizeitaktivitäten an der frischen Luft werden jetzt im Mai vermehrt durchgeführt. Das schöne und milde Wetter lässt die Menschen wieder in die Natur gehen. Wandern, Skaten oder ausgedehnte Radtouren in der erblühenden Natur sind äußerst beliebt. Die ersten Kanutouren führen durch die frische Natur. Wagemutige testen in Seen oder Freizeitbädern das Wasser und erfrischen sich mit einem Bad. Die immer später einsetzende Dunkelheit lädtzu Grillabenden oder Gartenfesten unter einem romantischen LED Lichternetz ein.

Der Mai hat viele Feiertage und durch Brückentage sind bereits einige Urlaubstage drin. Der Maifeiertag, Pfingsten und Christi Himmelfahrt werden mit vielen Veranstaltungen gefeiert. Der Mai ist der Monat in dem die Festival- und Open Air- Saison startet. Konzerte, Straßenfeste und Freilichttheater laden die Menschen ein, die tolle Atmosphäre im Freien zu erleben. Im Mai startet häufig auch in vielen Städten und Dörfern die Saison der grünen Märkte und der Kunsthandwerksmärkte. Biergärten und Gartenlokale öffnen. Straßencafés laden zum Verweilen ein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*