Existenzängste

In der heutigen stressigen und unsicheren Zeit quälen viele Menschen Existenzängste. Leider ist nicht jeder in der Lage mit diesen Ängsten vernünftig umzugehen, die Gedanken kreisen ständig um das, was auf einen zukommen kann. Die Angst hierüber wird oftmals zur Qual. Man schläft schlecht und wälzt sich die ganze Nacht hin und her. Der Tag wird endlos lang und es wird alles belastend.

Die Fragen die uns quälen: „Wie sicher ist mein Arbeitsplatz?“ – „Reicht mein Einkommen zum Leben?“ – „Was kann ich mir und meiner Familie noch leisten?“

Diese Ängste werden täglich neu geschürt durch Medienberichte über Insolvenzen, Fusionen, Stellenabbau und Erfahrungen im Umfeld. Jeder hat Angst er könnte der Nächste sein.

Sie können natürlich den Kopf in den Sand stecken und wollen die Krise nicht wahrnehmen. Sie lassen Briefe und Mahnungen ungeöffnet, Sie entfernen sich von Ihrem Partner oder von Freunden. Diese Vorgehensweise führt Sie immer weiter in eine drohende Depression.

Um aus Schwierigen Situationen herauszukommen sollten Sie Ihre Problem aktiv angehen. Es gibt viele Möglichkeiten sich einzuschränken und zu sparen. Da wären z.B. sich einen Nebenjob suchen, Überflüssiges auf dem Flohmarkt verkaufen, auf Luxus verzichten. Überprüfen Sie Ihre Kosten und versuchen Sie z.B. Ihre Versicherungen zu überprüfen – gibt es günstigere Alternativen? Suchen Sie Freunde mit denen Sie über Ihre Problem reden können, und finden Sie gemeinsam konkrete Lösungen.

Haben Sie Bekannte oder Freunde die Ihnen als Mentor oder Coach zur Seite stehen können. Leicht gesagt – aber auch in der heutigen Zeit ist es wichtig sich um seine Mitmenschen zu kümmern. Vielleicht haben Sie auch einen „guten Freund“. Gemeinsam Perspektiven suchen und finden. Erwägen Sie einen Berufswechsel, erstellen Sie ein Profil über sich, mit dem Sie sich bewerben können. Schauen Sie nach vorn – auch im dichtesten Nebel kann man Schritte nach vorne gehen.

Versuchen Sie nicht ständig zu grübeln und lassen Sie die Vergangenheit los. Die Vergangenheit können Sie nicht ändern! Gibt das Leben Ihnen eine Zitrone machen Sie Zitronensaft daraus. (Dale Carnegie) Akzeptieren Sie die Situation, sicher ist nicht alles was Sie in Ihrem gelebten Leben geängstigt hat ist eingetreten. Ersetzen Sie Ihre Angst durch Neugier und das Betreten neuer Wege. Suchen Sie unter Umständen einen Psychologen auf.

Angst verstellt oft den Blick auf Auswege.

 

Silberjule sagt:

Wir werden immer mehr mit Negativmeldungen bombardiert und unsere Ängste werden bewusst geschürt. Die Angst ist kein guter Ratgeber, aber ein Volk in Angst lässt sich leicht manipulieren.Es ist aber doch so, dass die Existenzangst gar nicht in jedem Fall begründet ist. Viele befürchtete Szenarien im Leben treten gar nicht ein. Es ist sehr wichtig, sich an dem zu erfreuen, was man hat und nicht ständig in Angst vor morgen zu leben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*