Falun Dafa

Falun Dafa ist ein spiritueller Weg aus alter Zeit – er basiert auf den Grundsätzen Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Er harmonisiert Körper und Geist – die eigenen ursprünglichen Eigenschaften werden zurückgewonnen. Falun Dafa erfreut sich immer größerer Beliebtheit und wird in über 90 Ländern praktiziert. Dabei wird er grundsätzlich kostenlos weitergegeben. Ich habe einen Herren kennengelernt der mir die Falun Dafa Glückskarte schenkte. Soviel Herzlichkeit und Freundlichkeit habe ich lange nicht erlebt – es war beeindruckend. Deshalb dieser Artikel.

Falun Gong ist Kultivierung

Falun Gong ist eine buddhistische Qigong-Schule zur Kultivierung von Körper und Geist. In China sind Qigong-Übungen weit verbreitet und wegen ihrer gesundheitsfördernden Wirkung sehr beliebt. In der Jahrtausende alten chinesischen Kultur haben sich viele verschiedene Kultivierungsschulen entwickelt. Falun Gong, auch als Falun Dafa bekannt, wird inzwischen von über 100 Millionen Menschen in mehr als 80 Ländern der Welt praktiziert. Neben dem Praktizieren der fünf sanften, langsam fließenden Übungen bemühen sich die Lernenden, hohe moralische und ethische Werte wie Aufrichtigkeit, Güte und Toleranz im täglichen Leben umzusetzen. Jeder kann Falun Gong kostenlos und ohne irgendwelche Verpflichtungen lernen. Es werden weder Beiträge erhoben noch Spenden angenommen.

Die Prinzipien von Falun Gong

Die Lehre von Falun Gong beruht auf den allgemeingültigen Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Sie leitet ihre Schüler dazu an, sich moralisch zu veredeln, die Gesundheit zu verbessern, zu innerer Harmonie und zum wahren Selbst zu finden. Das allmähliche Ablegen negativer Eigenschaften und Gewohnheiten führt zu einem harmonischen Leben mit deutlich weniger Stress. Im alten China achteten die Menschen in ihrem Alltag und bei der Ausübung ihres Berufes auf Tugend und moralische Werte; die Kinder lernten dies bereits in der Schule, besonders an Mediziner wurden in dieser Beziehung hohe Anforderungen gestellt.

Die Übungen von Falun Gong

Die fünf Übungen unterstützen die Kultivierung, d.h. die Veredelung des Körpers. Sie sind leicht und ohne besondere Vorkenntnisse erlernbar. Durch das Lösen von energetischen Blockaden und das Öffnen der Meridiane wird der Körper nach und nach in seinen ursprünglich gesunden Zustand zurückversetzt. Entsprechend chinesischer Tradition können sich Interessierte in vielen Städten einer Übungsgruppe im Park anschließen. Man kann die Übungen aber auch zu Hause und flexibel an den Alltag angepasst alleine durchführen. Es gibt keine Mitgliedschaft, jeder kann Falun Gong lernen und ist frei, wieder zu gehen, wann immer er will.

Der Begriff Qi – Lebenskraft oder Energie – wird im Westen immer populärer. Bei Falun Gong heißt es, dass dieses Qi durch eine hochenergetische Substanz namens Gong ersetzt wird. Während das Qi allen möglichen Umwelteinflüssen unterliegen kann, ist das Gong eine höhere Art Energie aus dem Universum. Im Chinesischen ist es das gleiche Schriftzeichen wie in dem Wort „Kung-Fu“ (Gong-Fu). Während in der asiatischen Kampfkunst das Gong zum Schlagen dient, dienen das Gong und die Übungen von Falun Gong dazu, den Körper innerlich zu stärken.

Kostenloser Download: Einführungsbuch Falun Gong – Der Weg zur Vollendung

Falun Dafa wird grundsätzlich kostenlos weitergegeben. Deshalb hat mein-tagestipp dies auch auf den passenden Seiten recherchiert.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*