Führen mit Wertschätzung

Firmen, die ihre Mitarbeiter konsequent wertschätzen möchten, haben viele Ansatzmöglichkeiten – und somit günstige Mittel für Erfolg

Wichtig – Regelmäßig loben

Regelmäßiges Lob ist wichtig, will aber auch gelernt sein. Es gilt beispielsweise, nur ernst gemeinte Anerkennung auszusprechen –  möglichst zeitnah, ehrlich und nachvollziehbar.Wer sich als Vorgesetzter mit dem regelmäßigen Loben schwertut, sollte als Training jede Woche zu einem bestimmten Termin überlegen, welche Leistungen es wert waren, gewürdigt zu werden.

Prämien als Motivation

Prämien und andere Belohnungen sind ein „Punkt 1“ der Mitarbeitermotivation. Sinnvoll eingesetzt sind sie ein Wertvolles und wichtiges Puzzle-Stück in einer Anerkennungskultur

In Weiterbildung investieren

Ein Unternehmen das seinen Mitarbeitern regelmäßige Fort- Bildungen ermöglicht, tätigt eine Investition in die Mitarbeiter und damit auch eine besondere Form der Wertschätzung ihrer Person und Arbeitskraft. Ausgesprochen wichtig ist, dass nicht nur Mitarbeiter mit hohem Potential, sondern auch langjährige, ältere Mitarbeiter entsprechend gefördert werden.

Feedbackregeln einführen

Eine vorgebrachte Kritik kann wertvoll für einen Mitarbeiter sein und ihn in seiner Arbeit oder

persönlichen Entwicklung voranbringen. Kritik sollte in einem „guten Ton“ vorgebracht werden. Damit Kritik wertschätzend und konstruktiv bleibt, braucht es im Unternehmen gut erstellte Feedbackregeln und Führungskräfte die diese umsetzen können.

Schwächen erkennen – Stärken fördern

Jeder der sich in der Personalführung und -entwicklung auf die Stärken seiner Mitarbeiter konzentriert, vermeidet den demotivierenden und abschätzigen Blick auf ihre Schwächen und Defizite, die sonst schnell in den Mittelpunkt rücken.

Verantwortung übertragen

Nur wer im Job echte Verantwortung trägt, kann auch eine nachvollziehbare Leistung erbringen, auf die er selbst stolz sein kann und für die er anerkannt werden kann. Dies gilt es bei der Arbeitsorganisation zu berücksichtigen. Verantwortung ist ein wichtiger Teil zu einer  Mitarbeitermotivation. Bei größeren Projekten die dem Mitarbeiter übertragen werden, sollten auch Teilerfolge festgehalten und gewürdigt werden.

Transparenz schaffen

Wer seine Mitarbeiter ernst nimmt, stellt Transparenz her – was die Lage der Firma, aber auch die Leistungen des Mitarbeiters angeht. Dabei gilt: Es sollten auch die kritischen Punkte angesprochen werden. Sie müssen offen  mit Kritik umgehen – umgehen können.

Teamarbeit und Kooperation fördern

In einem gut eingespielten Team geben sich die Mitarbeiter gegenseitig Wertschätzung und Anerkennung, aber auch kritisches Feedback, mit dem sich jeder Mitarbeiter auseinander setzt. Unternehmen sollten bei der Anerkennung von Einzelleistungen deutlich machen, dass sie zwar Ehrgeiz, aber auf keinen Fall Egoismus fördern.

Unternehmenskultur vorleben

Werte wie Vertrauen, Anerkennung und Respekt stehen in den Leitlinien jedes Unternehmens, werden aber häufig gerade nicht von Führungsebenen konsequent umgesetzt. Hier wird Wasser gepredigt aber Wein getrunken. Wirken können diese Werte sie jedoch nur, wenn sie im täglichen Miteinander berücksichtigt und von Führungskräften vorgelebt werden.

Den Menschen schätzen

Wichtig ist, dass die Mitarbeiter in einem Unternehmen nicht nur nach ihren Leistungen und ihrem monetären Nutzen bewertet werden. Mitarbeiter sind nicht nur eine Personalnummer oder Kostenstelle Auch die Berücksichtigung ihrer persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben spielt für ein gutes Miteinander eine ausgesprochen wichtige Rolle.

Vorbilder schaffen

Auch beim Thema Anerkennung sollten Unternehmenslenker, Firmenchef`s und Führungskräfte mit gutem Beispiel vorangehen. Ihre Haltung und ein konsequentes Vorleben von Wertschätzung setzt sich kaskadenartig im Unternehmen fort.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*