Kopfschmerzen

Oft werden Kopfschmerzen durch Verspannungen im Nacken verursacht. Mit einer einfachen Übung zur Entspannung der Muskulatur können die Beschwerden gelindert werden. Legen Sie die rechte Hand auf die linke Schulter und tasten Sie mit den Fingerspitzen den verspannten Schultermuskel ab. Ein Knötchen lokalisieren und mit dem Mittelfinger so drücken, dass man einen leichten Schmerz fühlt. Halten Sie den Druck für eine Minute. Neigen Sie dann den Kopf langsam von einer Schulter zur anderen. Wiederholen Sie die Übung auf der anderen Körperseite. So können Sie sich wirksam selber helfen.

Verschobene Wirbel führen zu Verspannungen und Blockaden der Nackenmuskeln. Diese Auslöser der Kopfschmerzen kann der erfahrene Chiropraktiker mit einem gezielten Handgriff wieder gerade rücken.

Einer der häufigsten Gründe für banale Kopfschmerzen ist Flüssigkeitsmangel im Körper. Wenn man zu wenig Wasser trinkt, wird das Blut dick, die Sauerstoffversorgung der Zellen lässt nach, der Kopf beginnt zu schmerzen. Die Dehydrierung ist auch typisch für den „Kater“-Kopfschmerz, da Alkohol dem Blutkreislauf Wasser und Mineralstoffe entzieht.

Kopfschmerzen und Stress stehen in einem engem Zusammenhang. Daher gehört dauerhafter Stressabbau zur langfristigen Therapie gegen Kopfweh. Aktive Entspannung ist aber auch in der akuten Situation hilfreich, besonders, wenn sich eine Schmerzattacke anbahnt. So können autogenes Training oder progressive Muskelentspannung nach Jacobsen Schmerzen abwenden, bevor sie sich richtig stark bemerkbar machen. Vorteil der Jacobsen-Methode: Die progressive Muskelentspannung ist körperbetonter als das autogene Training, daher leichter zu erlernen.

Bei  Kopfschmerzen durch Überlastung, kann auch das Hören einer Entspannungsmusik oder z.B „Die Reise durch den Körper“ helfen die Kopfschmerzen zu lindern oder auch zu beseitigen. Einreiben der Schläfen mit Eukalyptusöl und 1-2 Tropfen auf einem Zuckerwürfel einnehmen.

Auch ein altes Hausmittel kann helfen:

Senf-Fußbäder: Vier Esslöffel Senfkörner zermahlen, in ein Liter kaltes Wasser geben und langsam aufkochen. Sobald das Wasser kocht, den Topf vom Herd nehmen und den Inhalt in eine große Schüssel mit lauwarmem Wasser gießen. Beide Füße 5-10 Minuten oder bis eine Hautrötung entsteht darin baden .Nach dem Bad die Füße mit einem Handtuch nur etwas abtupfen und dann feuchtwarme Strümpfe anziehen und darüber Hausschuhe oder ein weiteres Paar Socken.

Es gibt viele kleine Tipps und Tricks sowie Hausmittel gegen Kopfschmerzen – probieren Sie es aus.

Wenn man ständig Kopfschmerzen hat, kann dies auch am Parfum oder auch von ständigem Kaugummi kauen kommen. Man sollte dies dann einige Tage weglassen und probieren, ob es besser wird.

Starker Bohnenkaffee mit dem Saft einer Zitronen ohne Zucker soll Wunder vollbringen, auch bei Migräne.

Joggen, Walken, Rad fahren, schwimmen – Ausdauersport, möglichst im Freien, beugt Kopfschmerzen vor: Dreimal 30 Minuten Training in der Woche schützt vor Attacken und mildert die Schmerzen.

Für Menschen die dies „mögen“: Bis zum Hals in warmes Wasser tauchen (38 Grad) und 15 bis 20 Minuten schwerelose Entspannung genießen. Ein durchblutungsfördernder Rosmarinzusatz verstärkt die Wirkung.

Menschen, die anfällig für Kopfschmerzen sind, reagieren oft sehr empfindlich auf helles Licht. Eine Sonnenbrille oder ein Platz im Schatten kann Kopfweh verhindern. Auch im Herbst, wenn die Sonne nicht mehr so stark ist. Aber auch Unempfindliche bekommen nach einem Tag in der prallen Sonne schnell Kopfschmerzen, verursacht vom Hitzestau im Körper. Tragen Sie zum Schutz einen Hut.

Viele Kopfschmerz-Geplagten schwören auf  Pfefferminzöl: Einige Tropfen davon werden auf Schläfen, Stirn und Nacken eingerieben. Vor allem spannungsbedingte Beschwerden lassen sich so oft lindern und bekämpfen. Alternativ zum Pfefferminzöl können Sie es auch mit Nelkenöl versuchen.

Bei der Verwendung von ätherischen Ölen ist generell Vorsicht angesagt. Ihre hautreizende Wirkung ist dank des durchblutungsfördernden Effekts zwar erwünscht, kann aber bei empfindlichen Menschen zu Problemen führen (Hautreizungen). Ätherische Öle sollten deshalb vorsichtig dosiert und nicht im Augenbereich angewendet werden.

Eine beginnende Migräne lässt sich manchmal durch eine lange heiße Dusche aufhalten. Der heiße Wasserstrahl kreist dabei ausgiebig zwischen Nacken und Haaransatz.

Ein echter Geheimtipp ist auch Tigerbalsam, den es in vielen Drogerien oder Kaufhäusern gibt. Hierbei jedoch ganz vorsichtig und sparsam vorgehen, da es die Durchblutung extrem anregt. Vorsichtig im Augenbereich.

Wichtig ist , dass man bei extrem starken Kopfschmerzen einen Arzt aufsucht. Es könnte auch eine ernsthafte Ursache dahinterstecken, die man mit Hausmitteln nicht kurieren kann. Dann muss man vielleicht doch chemische Kopfschmerzmittel einnehmen. Auf alle Fälle sollte man ohne ärztlichen Rat nicht zu oft zu Schmerzmitteln greifen, diese können abhängig machen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*