Grill – Rezepte

Grillen macht Spaß – hier einige Rezepte….

Rucola-Salat mit Pinienkernen, Pfirsichen und Dressing
für 4 Personen
Zutaten, Dressing:
• 4 Esslöffel Olivenöl (60ml)
• 3 Esslöffel Fliederbeeressig (45ml)
• 1 Schalotte in Würfel geschnitten
• Saft von einer Limone
• Salz und Pfeffer zum Abschmecken
• Ein wenig Zucker oder Honig zum Abschmecken
Zutaten, Salat:
• 3 Esslöffel Pinienkerne (45g)
• 500g junger Rucola
• 2 frische Pfirsiche, in ca. 0,5 cm dicke Scheiben geschnitten
• 150g grob gehobelter Parmesan
Zubereitung:
1. Die Pinienkerne in einer nichthaftenden Pfanne ca. 4-5 Min. rösten, bis sie goldbraun sind
2. Den Rucola in eine Salatschüssel geben, darauf die Pfirsichstücke und die gerösteten Pinienkerne.
3. Den gehobelten Parmesan hinzugeben.
4. In eine weitere Schüssel das Olivenöl, den Fliederbeeressig, den Limettensaft, die Schalottenwürfel, sowie Salz und Pfeffer geben und verrühren. Abschmecken und die Säure mit Zucker abstimmen.
5. Das Dressing über den Salat träufeln und untermischen

Gegrillte Hähnchenbrust mit Balsamico und Kräutern
für 4 Personen
Zutaten:
• 4 Hähnchenbrüste ohne Knochen und Haut (jeweils 240g)
• 2 Esslöffel Kräuter der Provence (10g)
• 2 Esslöffel Dijonsenf (10ml)
• 1 Esslöffel Zwiebelpulver (5g)
• 1 Teelöffel Knoblauchpulver (5g)
• 60ml Olivenöl
• 1 Esslöffel Balsamico (15ml)
• Eine Prise Salz
• Eine Prise Pfeffer
Zubereitung:
1. Die Hähnchenbrüste in einen verschließbaren Plastikbeutel geben. In eine kleine Schale Kräuter der Provence, Dijonsenf, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Öl und Essig geben und gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Marinade über die Hähnchenbrust gießen. Den Beutel verschließen und leicht schütteln, um das Fleisch mit der Marinade zu überziehen. Zum Marinieren 20 Minuten im Kühlschrank lagern.
2. Den Grill auf mittlere Hitze vorheizen.
3. Das Hähnchenfleisch aus der Marinade nehmen und vorsichtig mit Küchenpapier abtupfen, um überflüssige Feuchtigkeit zu entfernen. Das Hähnchenfleisch mit Salz würzen.
4. Den Grillrost reichlich mit Öl bestreichen und das Hähnchenfleisch direkt über die Grillheizung legen. Auf jeder Seite ca. 7-8 Minuten braten oder solange, bis nur noch klarer Saft austritt, wenn mit einer Gabel der dickste Teil der Hähnchenbrust eingestochen wird.
5. Das Hähnchenfleisch vom Grill nehmen und mit Folie bedecken. Vor dem Servieren 5 Minuten ruhen lassen.
Mit kalten Hähnchenflügeln oder Gemüse servieren.

Geräucherter Schweinebauch
für 6 Personen
Zutaten Marinade:
• ¼ Tasse Jack Daniels (60 ml)
• 3 Zweige frischer Rosmarin, grob gehackt
• 1 Esslöffel Knoblauch, fein gehackt (15 ml)
• 1 Esslöffel körniger Senf (15 ml)
• 3 Esslöffel Olivenöl (45 ml)
• 2 Teelöffel Chiliflocken (10 ml)
• 1 Teelöffel gestoßener schwarzer Pfeffer (5 ml)
Zutaten für das Tropfblech:
• 1 mittlere Zwiebel, in 1,5 cm dicke Scheiben geschnitten
• 2 Zweige frischer Salbei, gehackt
¼ Tasse Jack Daniels (60 ml)
• 2 Tassen Wasser (500 ml)
• 12 Tassen Apfelholzstücke (3 Liter)
Zutaten Geräucherter Schweinebauch:
• 1 kg Schweinebauch, in 5 x 15 cm große Rechtecke geschnitten
Zubereitung Marinade:
1. Gehackten Rosmarin, Knoblauch, Senf, Öl und Chilis in eine Schüssel geben. Gut vermengen. Das Schweinefleisch in einen großen verschließbaren Plastikbeutel geben und die Marinade darüber gießen. Beutel verschließen und vorsichtig schwenken, bis alles gleichmäßig überzogen ist. Beutel zum Marinieren über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Zubereitung Geräucherter Schweinebauch:
1. Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen. Fleisch aus dem Beutel holen und auf ein Backblech legen. Marinade abgießen und mit einem sauberen Küchentuch das Fleisch trockentupfen. Auf Zimmertemperatur kommen lassen, dann zum langsamen Räuchern auf den Grill legen.
2. Die Räucherpackung vorbereiten. 8 Tassen (2 Liter) Apfelholzspäne 1 Stunde in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. 4 Tassen (1 Liter) trockene Holzspäne zurückbehalten.
3. Für die Räucherpackung 2 Tassen (500 ml) nasse Holzspäne abtropfen lassen und das überschüssige Wasser ausdrücken. Die feuchten Holzspäne auf einem großen Stück Alufolie ausbreiten. 1 Tasse (250 ml) trockene Holzspäne darüberschütten und vermischen. Die Folie um die Späne herum zu einem dichten Folienpaket schließen. Mit einer Gabel oben und unten in das Folienpaket Löcher stechen, damit der Rauch hindurchströmen und sein Aroma in das Fleisch einziehen kann. 3 weitere Räucherpackungen auf die gleiche Art ansetzen.
4. Den Grill für indirektes Grillen vorbereiten. Tropfblech auf die ausgeschaltete Seite des Grills stellen. Auf das Tropfblech geschnittene Zwiebeln und etwas gehackten Salbei, Jack Daniels und Wasser geben.
5. Das Gitter wieder über das Blech legen und den Grill auf 110 °C vorheizen. Fleisch auf der kühleren Seite des Grills über das Tropfblech legen. Die Räucherpackung auf die Seite des Grills mit direkter Hitze legen. Fleisch über indirekter Hitze etwa 4 Stunden räuchern. Räucherpackung austauschen, wenn der Rauch nachlässt.
6. Vom Grill nehmen und mit Alufolie abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Dünn aufschneiden. Mit frischem Tomatensalat und Baguette oder mit Nudelsalat mit Zitrusdressing servieren.

Gegrillte Zwiebeln mit gewürzter Sommeraprikosen-Senfglasur
für 6 Personen Schwierigkeitsgrad: leicht
Zutaten:
• 500 g Aprikosengelee
• 2 Esslöffel Dijonsenf (30g)
• Saft von 3 Zitronen
• 1 Esslöffel Reisessig (15ml)
• 1 fein gehackte Schalotte
• 3 halbsüße Vidalia Zwiebeln
• 1 Esslöffel Olivenöl (15ml)
Zubereitung:
Aprikosengelee, Dijonsenf, Zitronensaft, Reisessig und Schalotte in eine Pfanne geben und bei leichter Hitze vermischen. 5 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen und dann von der Platte nehmen.
Die Vidalia Zwiebel schälen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Beide Seiten mit Öl bestreichen und auf ein Backpapier legen.
Den Grill auf mittlere Hitze vorheizen. Den Grill einölen, die Zwiebeln darauf geben und 3 Minuten grillen. Die Zwiebeln umdrehen, mit der Aprikosenglasur bestreichen und weitere 2 bis 3 Minuten grillen.
Herunternehmen und mit der Glasur als Dipp servieren.
Gefüllte Schweinekoteletts
Für 6 Personen
Zutaten:
• 6 Lendenkoteletts, 2,5 bis 3 cm dick
Marinade:
• 1 l Apfelmost
• 250 ml Wasser
• 115 g goldbrauner Zucker
• 3 EL grob gemahlener schwarzer Pfeffer
• 2 TL getrockneter Salbei, zerrieben
• 1 TL Zimt
• 2 Zweiglein Thymian
• 2 zerdrückte Lorbeerblätter
Füllung:
• 1 Granny-Smith-Apfel, in 1 cm große Würfel geschnitten
• 6 Scheiben Speck, gehackt
• 1 Tasse (250 ml) rote Zwiebeln
• 60 ml trockener Weißwein
• 2 TL frischer Thymian, gezupft und gehackt
• 2 TL Salz
• 2 TL frischer Salbei, gehackt
• Salz und Pfeffer zum Abschmecken
• 2 EL Olivenöl
Zubereitung:
Marinade:
Zutaten für die Marinade in eine Schüssel mittlerer Größe geben und gut verrühren.
Schweinekoteletts in einen großen Plastikbeutel geben (doppelten Beutel nehmen, damit nichts ausläuft). Marinade über die Koteletts gießen und Beutel gut verschließen. 6 bis maximal 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
Füllung:
Speck in einer Sautierpfanne bei mittlerer Hitze knusprig braten. Aus der Pfanne nehmen und zum Abtropfen auf Küchenpapier legen. Bratfett bis auf einen Esslöffel voll abgießen. Pfanne bei mittlerer Hitze wieder aufstellen. Apfelwürfel, Zwiebel, Thymian, Salbei, Salz und Pfeffer in die Pfanne geben. Circa 8 Minuten garen lassen, bis die Äpfel weich sind. Mit Weißwein aufgießen und umrühren, um das Knusprige vom Pfannenboden zu lösen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen. Speckscheiben in mundgerechte Stücke schneiden und zur Füllung in der Pfanne geben. Abkühlen lassen.
Schweinekoteletts aus dem Kühlschrank holen und aus der Marinade nehmen. Marinade wegschütten. Koteletts mit Küchenpapier trocken tupfen und auf ein Backblech legen. Die Koteletts mit einem scharfen Messer seitlich etwa 2,5 cm einschneiden, sodass eine Tasche für die Füllung entsteht. Dabei die Koteletts nicht durchstechen. Die taschierten Koteletts löffelweise mit der abgekühlten Apfelmasse füllen. Mit Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
Grill für direktes Grillen bei mittlerer bis hoher Hitze vorbereiten. Grillrost ölen, Koteletts auf den Rost legen und 4−5 Minuten grillen, bis sie goldbraune Grillstreifen haben. Koteletts um 40 Grad drehen, um ein attraktives Rautenmuster zu erzielen. Weitere 4 Minuten braten. Wenden. Prozess zum Erzielen des Grillmusters wiederholen. Nochmals 7 Minuten braten. Vom Grill nehmen und 5 Minuten ruhen lassen.
Hamburger mit hausgemachtem Ketchup
für 6 Personen
Zutaten:
• Leicht
1,2 kg Rinderhackfleisch von der Schulter
• 60 ml Kräuterbutter, siehe Anmerkung
• 4 EL weicher Blauschimmelkäse
• Salz und Pfeffer zum Abschmecken
• 1 EL Olivenöl
• 6 große Sesam- oder Zwiebelbrötchen
Hausgemachter Ketchup
• 500 ml Tomatensauce
• 500 ml gehackte Tomaten aus der Dose
• 375 ml Apfelessig
• 410 ml brauner Zucker
• 2 TL granulierter Knoblauch
• 2 TL gemahlener Zimt
• 2 TL Senfpulver
• 2 TL Selleriesalz
• 1 TL gemahlener Koriander
• 1 TL Cayennepfeffer
• ½ TL gemahlene Nelke
• ¼ Teelöffel gemahlener Muskat
• 1 EL Worcestershiresauce (15 ml)
• 2 TL Zwiebelpulver
• 1 EL scharfe Würzsauce
Zubereitung Ketchup:
Tomatensauce, Essig, braunen Zucker, Knoblauch, Zwiebelpulver, Zimt, Worcestershiresauce, Senfpulver, Selleriesalz, Koriander, Cayennepfeffer, Nelke und Muskat in einem Saucentopf vermengen. Die Mischung bei mittelstarker Hitze zum Kochen bringen und dann 30 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Ab und zu umrühren, damit die Sauce nicht am Topfboden anklebt. Vom Herd nehmen, in eine verschließbare Flasche füllen und in den Kühlschrank stellen. Im Kühlschrank ist der Ketchup bis zu vier Wochen haltbar.
Ergibt 1 Liter.
Zubereitung:
Das Rinderhackfleisch in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer vermischen. 6 Burger daraus formen und auf ein Backblech legen. 3 Burger in der Mitte mit einer Flocke gekühlter Kräuterbutter garnieren. Anschließend die Burger so umformen, dass die Butter vollständig vom Hackfleisch umschlossen ist. Die restlichen 3 Burger mithilfe derselben Technik mit Blaukäse füllen. Die so zubereiteten Hamburger vor dem Grillen in den Kühlschrank legen, damit sie fest werden.
Den Grill für direktes Grillen bei starker Hitze vorbereiten. Es ist wichtig, dass der Grill so heiß wie möglich ist, denn nur so lassen sich die Hamburger braten, ohne dass die Füllung austritt.
Die Hamburger mit Salz und Pfeffer würzen und gleichmäßig mit Öl beträufeln. Den Grill mit Öl einpinseln. Die Burger auf den Grill legen und warten, bis das typische Zischen zu hören ist. Den Grill dann auf mittelstarke Hitze herunterstellen. Die Hamburger nicht zu früh wenden, sondern erst dann, wenn sie sich ohne Schwierigkeiten mit dem Wender vom Grill heben lassen.
Etwa 6 Minuten auf jeder Seite braten, bis sich goldbraune Grillspuren bilden. Die Hamburger nicht mit einem Spatel andrücken, denn dadurch gehen Saft und Geschmack verloren. Nach dem Wenden weitere 6 bis 7 Minuten braten. Vom Grill nehmen und 5 Minuten unter einem Zelt aus Alufolie ruhen lassen. Anschließend servieren.
Geräuchertes Spanferkel mit Root-Beer-Grillsauce
für 8 Personen
Zutaten:
• 1 Spanferkel (ca. 5,5 bis 6,5 kg)
• 12 Tassen (3 l) Apfelholzspäne

Rub (Trockenmarinade):
• ½ Tasse (125 ml) gemahlener schwarzer Pfeffer
• ½ Tasse (125 ml) Paprika
• ½ Tasse (125 ml) Rohrrohzucker
• ¼ Tasse (60 ml) grobes Salz
• 2 EL Senfpulver
• 2 TL Cayennepfeffer

Mop-Sauce:
• 500 ml Apfelmost
• ¼ (60 ml) Tasse brauner Zucker
• 2 TL Salz
• 1 EL grob gemahlener schwarzer Pfeffer
• 1 TL Cayennepfeffer
• 1 TL Zimt
Zubereitung:
Zum Zubereiten Zutaten in eine kleine Schüssel geben und gut verrühren.

Root-Beer-Grillsauce:
• 125 ml Root Beer
• 250 ml Tomatenketchup
• 60 ml frisch gepresster Zitronensaft
• 60 ml frisch gepresster Orangensaft
• 3 EL Worcestershire-Sauce
• 1,5 EL brauner Zucker
• 1 EL Melasse
• 1 TL Flüssigrauch
• Saft und Schale einer Zitrone
• 1 EL frisch geriebener Ingwer
• 1 EL frisch geriebener Knoblauch
• ½ weiße Zwiebel, gerieben
Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel mittlerer Größe geben und gut verrühren.

Füllung:
• 4 Gala-Äpfel, entkernt und in Scheiben geschnitten
• 3 Zweiglein Rosmarin
• 2 Zimtstangen
Zubereitung:
Alle Zutaten für den Rub in eine kleine Schüssel geben und gut vermengen.
Ferkel mit kaltem Wasser abwaschen und mit Küchenpapier trocken topfen. Ferkel auf ein ausreichend großes Tablett legen (sodass es nicht übersteht). Ferkel innen und außen mit der Trockenmarinade einreiben. Mit Küchentüchern zudecken und über Nacht ziehen lassen.
4 Tassen (1 l) Apfelholzspäne in Wasser einweichen.
Für die Räucherpackung 1 Tasse (250 ml) nasse Holzspäne abtropfen lassen und das überschüssige Wasser ausdrücken. Die feuchten Holzspäne auf einem großen Stück Alufolie ausbreiten. 2 Tassen (500 ml) trockene Holzspäne darüberschütten und vermischen. Die Folie um die Späne herum zu einem dichten Folienpaket schließen. Mit einer Gabel oben und unten in das Folienpaket Löcher stechen, damit der Rauch hindurchströmen und sein Aroma in das Grillgut einziehen kann. Auf diese Weise insgesamt 4 Räucherpackungen herstellen.
Roste vom Grill abnehmen und eine Tropfschale auf eine Seite des Grills stellen. Temperatur auf der Seite ohne Tropfschale auf hoch stellen. Klappe schließen und warten, bis der Grill raucht.
Spanferkel auf den Bratspieß stecken. Bauch des Ferkels mit der Füllung füllen. Mit einer großen Nadel und Küchengarn zunähen. Vorderbeine nach vorne ziehen und mit Küchengarn festbinden. Hinterbeine nach vorne biegen und mit Küchengarn (um das ganze Ferkel wickeln) befestigen.
Kopf und Hals des Ferkels mit Küchengarn umwickeln, um sie zu stabilisieren.
Ohren und Rüssel mit Alufolie abdecken, damit sie nicht verbrennen.
Spieß am rauchenden Grill anbringen. Temperatur unter den Räucherspänen auf niedrig reduzieren. Grilldeckel schließen und Temperatur auf 100 °C einstellen. Ferkel ca. 4 Stunden braten, bis es eine Kerntemperatur von 68 °C erreicht hat. Zum Testen mit einem Stechthermometer die Temperatur am dicksten Teil der Keule messen (nicht am Knochen, da dies keinen genauen Wert ergibt).
Räucherpackung nach jeweils einer Stunde auswechseln.
Während des Grillens das Spanferkel alle 30 Minuten mit der Mop-Sauce bestreichen. In der letzten Stunde mit Root-Beer-Sauce bepinseln.
Sollte die Haut nicht knusprig genug sein, die Temperatur in den letzten 20 Minuten auf 150 °C erhöhen.
Falls Ohren und Rüssel nicht braun werden, mindestens in den letzten 20 Minuten der Garzeit die Alufolie abnehmen.
Spanferkel vom Spieß nehmen und 30 Minuten ruhen lassen.
Zum Zerlegen die Haut von unten bis zum Schwanz durchtrennen. Dann von hinten nach vorne − Keulen, Rücken/Rippen, Schulter − zerlegen und portionieren. Nach Wunsch mit Root-Beer-Grillsauce servieren.

LAMMSCHULTER ÜBER KIRSCHHOLZ GERÄUCHERT
Portionen: 6
Zutaten:
• 2,5 kg Lammschulter mit Knochen
• 9 Tassen (2 ¼ l) Kirschholzspäne

Marinade:
• 3 EL Sojasauce
• ½ Tasse (120 ml) grüne Zwiebel
• 1 EL Ingwer
• 1 EL Knoblauch
• 2 EL Reisweinessig
• 2 TL 5-Gewürze-Mischung
• 1 EL Honig
• 60 ml Erdnussöl
• 250 ml Ginger Ale
• (Pitabrot/Joghurt, optional)

Zubereitung:
1. Zutaten für die Marinade in eine mittelgroße Schüssel geben und gut verrühren.
2. Lammschulter in einen verschließbaren Plastikbeutel geben und mit der Marinade übergießen.
3. Beutel schütteln, so dass die gesamte Oberfläche des Lamms mit der Marinade überzogen ist.
4. In den Kühlschrank legen und Marinade 5 Stunden oder über Nacht einziehen lassen.
5. 3 Tassen (750ml) Kirschholzspäne 1 Stunde in kaltem Wasser einweichen.
6. Für die Räucherpackung 1 Tasse (250 ml) nasse Holzspäne abtropfen lassen und das überschüssige Wasser ausdrücken. Die feuchten Holzspäne auf einem großen Stück Alufolie ausbreiten. 2 Tassen (500

Geräucherter Kronenbraten vom Schwein
Portionen: 8-10
Zutaten:
• Kronenbraten vom Schwein – vollständige Krone etwa 2,7 kg, vom Metzger gebunden
• 9 Tassen (3,75 Liter) Apfelholzspäne
Rub (Trockenmarinade):
• 4 EL brauner Zucker
• 1 EL Ancho-Chilipulver
• 2 EL Olivenöl
• 1 EL Paprikapulver
• 1 EL Knoblauch, gehackt
• 2 TL Ingwerpulver
• 2 TL schwarzer Pfeffer
• Grobes Salz (Kosher Salz) zum Abschmecken
Süße Apfel-Salsa:
• 3 Granny Smith Äpfel, in mittelgroße Würfel geschnitten
• 4 EL Apfelsaft
• 3 EL getrocknete Cranberrys
• 1 EL Reisweinessig
• Saft von 2 Limetten
• 1 EL Zucker
• 1 EL frisches Basilikum, gehackt
• Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Zubereitung:
1. Die Äpfel würfeln.
2. Apfelsaft, Reisweinessig, Limettensaft und Zucker in einer kleinen Schüssel vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Apfelwürfel, Cranberrys und frisches Basilikum dazugeben. Nochmals abschmecken.
3. Ergibt 375 ml.

Gegrillter Heilbutt
Portionen: 6
Zutaten:
• Heilbuttsteaks (je 180 g)
• 1 EL Olivenöl
• 1 EL frisches Basilikum, grob gehackt
• Salz und Pfeffer zum Abschmecken
• 1 Zitrone
Zubereitung:
1. Den Grill für direktes Grillen vorbereiten. Den Grill auf mittlere Hitze vorheizen. Den Grill gut mit Öl einpinseln. Die Heilbuttsteaks auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Basilikum darübergeben. Mit Olivenöl beträufeln.
2. Die Fischsteaks auf den Grill legen und 5 Minuten auf jeder Seite braten, bis sich goldbraune Grillspuren auf dem Fleisch bilden. Die Fischsteaks erst wieder bewegen, wenn sich die Grillspuren gebildet haben, da die Steaks sonst am Grill anhaften. Die Fischsteaks wenden und weitere 4 Minuten braten.
3. Vom Grill nehmen und mit frischem Zitronensaft beträufeln.
4. Mit Tamales und Orangen-Chili-Sauce servieren.

Geräucherter Schweinebauch
Portionen: 6
Zutaten Marinade:
• ¼ Tasse Jack Daniels (60 ml)
• 3 Zweige frischer Rosmarin, grob gehackt
• 1 Esslöffel Knoblauch, fein gehackt (15 ml)
• 1 Esslöffel körniger Senf (15 ml)
• 3 Esslöffel Olivenöl (45 ml)
• 2 Teelöffel Chiliflocken (10 ml)
• 1 Teelöffel gestoßener schwarzer Pfeffer (5 ml)
Zutaten für das Tropfblech:
• 1 mittlere Zwiebel, in 1,5 cm dicke Scheiben geschnitten
• 2 Zweige frischer Salbei, gehackt
¼ Tasse Jack Daniels (60 ml)
• 2 Tassen Wasser (500 ml)
• 12 Tassen Apfelholzstücke (3 Liter)
Zutaten Geräucherter Schweinebauch:
• 1 kg Schweinebauch, in 5 x 15 cm große Rechtecke geschnitten
Zubereitung Marinade:
1. Gehackten Rosmarin, Knoblauch, Senf, Öl und Chilis in eine Schüssel geben. Gut vermengen. Das Schweinefleisch in einen großen verschließbaren Plastikbeutel geben und die Marinade darüber gießen. Beutel verschließen und vorsichtig schwenken, bis alles gleichmäßig überzogen ist. Beutel zum Marinieren über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Zubereitung Geräucherter Schweinebauch:
1. Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen. Fleisch aus dem Beutel holen und auf ein Backblech legen. Marinade abgießen und mit einem sauberen Küchentuch das Fleisch trockentupfen. Auf Zimmertemperatur kommen lassen, dann zum langsamen Räuchern auf den Grill legen.
2. Die Räucherpackung vorbereiten. 8 Tassen (2 Liter) Apfelholzspäne 1 Stunde in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. 4 Tassen (1 Liter) trockene Holzspäne zurückbehalten.
3. Für die Räucherpackung 2 Tassen (500 ml) nasse Holzspäne abtropfen lassen und das überschüssige Wasser ausdrücken. Die feuchten Holzspäne auf einem großen Stück Alufolie ausbreiten. 1 Tasse (250 ml) trockene Holzspäne darüberschütten und vermischen. Die Folie um die Späne herum zu einem dichten Folienpaket schließen. Mit einer Gabel oben und unten in das Folienpaket Löcher stechen, damit der Rauch hindurchströmen und sein Aroma in das Fleisch einziehen kann. 3 weitere Räucherpackungen auf die gleiche Art ansetzen.
4. Den Grill für indirektes Grillen vorbereiten. Tropfblech auf die ausgeschaltete Seite des Grills stellen. Auf das Tropfblech geschnittene Zwiebeln und etwas gehackten Salbei, Jack Daniels und Wasser geben.
5. Das Gitter wieder über das Blech legen und den Grill auf 110 °C vorheizen. Fleisch auf der kühleren Seite des Grills über das Tropfblech legen. Die Räucherpackung auf die Seite des Grills mit direkter Hitze legen. Fleisch über indirekter Hitze etwa 4 Stunden räuchern. Räucherpackung austauschen, wenn der Rauch nachlässt.
6. Vom Grill nehmen und mit Alufolie abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Dünn aufschneiden. Mit frischem Tomatensalat und Baguette oder mit Nudelsalat mit Zitrusdressing servieren.
Gegrilltes Gemüse mit Zitronen-Senf- Marinade
Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: mittel
Zutaten:
• 125 g ungesalzene Butter
• 1 Esslöffel Zitronenschale (15g)
• 1 Esslöffel frischer Zitronensaft (15g)
• 60 ml Olivenöl
• 1 Esslöffel Dijon Senf (15g)
• 1 Teelöffel gehackter frischer Thymian (5g)
• 1 Esslöffel gehackter frischer Oregano (15g)
• Salz und Pfeffer zum Abschmecken
• 80 g gehackte Schalotten
• 1 kleine Aubergine, in 1 cm dicke Viertel geschnitten
• 1 große rote Zwiebel, in 2 cm dicke Würfel geschnitten
• 1 große rote Paprika, entkernt, in gleichmäßige 2 cm große Streifen geschnitten
• 1 große gelbe Paprika, entkernt, in gleichmäßige 3 cm große Streifen geschnitten
• 1 große Zucchini, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten
• 8 Spargelstangen, geschält
• 1 große Karotte, geschält und in 1 cm dicke Scheiben geschnitten, oder bei kleinen Karotten in Streifen geschnitten
Zubereitung:
1. Butter, Zitronenschale, Zitronensaft, Olivenöl, Dijonsenf, Thymian, Oregano und Schalotten in einen Topf geben und bei leichter Hitze 5 Minuten kochen. Von der Platte nehmen.
2. Aubergine, Zwiebel, Paprika, Zucchini mit dem Spargel auf ein Backpapier legen. Das Gemüse mit der Zitronen-Senf-Marinade beträufeln und bepinseln.
3. Das Gemüse mit Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Den Grill auf direktes Grillen einstellen. Den Grill vorheizen, sodass eine Seite auf hoher Hitze und die andere Seite auf mittlerer Hitze eingestellt ist. Die Zwiebeln auf die mittlere Seite geben und 4 Minuten pro Seite grillen. Das restliche Gemüse auf die hohe Hitze geben und etwa 1 bis 2 Minuten pro Seite grillen bis schöne Kohlespuren zu sehen sind. Drehen und mit der Marinade beträufeln. Herunternehmen und warm servieren.
TOMATEN-BARBECUE-SAUCE
Zutaten:
• 125 ml Tomatenketchup
• 115 g Zucker
• 175 ml Dosentomaten
• 1 EL Paprika
• 1 EL Senfpulver
• 1 TL Cayenne-Pfeffer
• 5 Knoblauchzehen, gehackt
• ½ Zwiebel, gehackt
Zubereitung:
1. Alle Zutaten in einen Topf geben und bei niedriger Hitze 20 Minuten lang köcheln lassen.
2. Sauce über Nacht in den Kühlschrank stellen.
SENF-BARBECUE-SAUCE
Zutaten:
• 125 ml Dijonsenf
• ½ Chipotle-Chili, gehackt
• 3 EL Honig
• 1 EL Apfelessig
• 1 EL körniger Senf
• 2 Knoblauchzehen, geröstet
• 1 Prise Kurkuma
• Pfeffer zum Abschmecken
Zubereitung:
1. Dijonsenf, Chipotle-Chili, Honig, Apfelessig, körnigen Senf, Kurkuma und Pfeffer in eine Schüssel mittlerer Größe geben und gut verrühren.
2. 2 Zehen gerösteten Knoblauch in die Sauce auspressen.
3. Gut verrühren und mit Klarsichtfolie zudecken.
4. Sauce 2 Stunden ruhen lassen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*