Babyernährung im ersten Lebensjahr

Säuglingsernährung – eine Einführung

Eine an die Bedürfnisse angepasste richtige Ernährung beeinflusst maßgeblich die Entwicklung und Gesundheit Ihres Babys. Von Anfang an ist deshalb eine bedarfsgerechte gesunde Ernährung der Grundstein zur Vorbeugung von Krankheiten und Allergien.


Muttermilch

Für einen optimalen Start ins Leben hat die Natur die Muttermilch als beste Nahrung für Ihr Baby vorgesehen. Sie ist auf den kleinen Körper perfekt abgestimmt. Sie schützt vor vielen Infekten und teilweise auch vor Allergien und auch die Inhaltsstoffe sind auf den unfertigen kleinen Baby-Körper abgestimmt.

Über die Hälfte des enthaltenen Fettes sind wertvolle, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, so z. B. Linolsäure – diese stärkt das Immunsystem – sowie die Arachidonsäure, die für die Entwicklung des Gehirns wichtig ist. Das fettspaltende Enzym Lipase unterstützt die Fettverdauung.

Der Anteil an Laktose (Milchzucker) ist in Muttermilch besonders hoch. Laktose sorgt im Dickdarm für eine günstige Darmflora, schützt vor krank machenden Keimen und sorgt für den typischen weichen Stuhl des gestillten Babys.

Insgesamt enthält Muttermilch zwar weniger Mineralstoffe als Kuhmilch, diese werden aber besser vom Körper aufgenommen. Der Eiweißanteil ist maßgeschneidert, aber niedrig, um das Verdauungssystem und die Nieren nicht zu überlasten.

Stillen bietet darüber hinaus viele Vorteile für Mutter und Kind…………………….

Weiteres unter:

Gesunde Kinderernährung

Texte und Rezepte:

Dipl. Berufspäd. Antje Motzkus-Wintjen

 

 

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*